FANDOM


Dick Moore war der Sohn von Abner Moore, der Neffe von Mr Moore, der erste Ehemann von Leslie West und der Cousin von George Moore. Er ist 1857 geboren und starb im Sommer 1879.

Biografie

Frühe Jahre

Dick ist 1857 in Glen St. Mary geboren. In seiner Jugend segelte er im Sommer und half im Winter im Geschäft seines Vaters aus. Es gab negative Geschichten über ihn und ein Mädchen aus einem Fischerdorf.

Als er ungefähr 17 Jahre alt war, besuchte sein Cousin George Moore ihn. George machte gerne Unfug, aber alle mochten ihn lieber als Dick.

Heirat

Er wollte unbedingt Leslie West heiraten, weil sie sehr schön aussah. Da diese nicht wollte, zwang er sie dazu, indem er ihre Mutter erpresste: Er drohte ihr, dass er ihr das Haus wegnahm, wenn Leslie ihn nicht heiratete. Sein Vater besaß nämlich eine Hypothek auf das Haus. Im Sommer 1878 heirateten Leslie und Dick. Es gab keine Feierlichkeiten. Leslie liebte Dick nicht und wollte eigentlich Lehrerin in Glen St. Mary werden, konnte es aber durch die Hochzeit nicht.

Als Leslie und Dick verheiratet waren, wohnten sie mit Leslies Mutter zusammen auf der Farm der West Familie. Zu Weihnachten besuchten sie immer Leslies Onkel Isaac West. Im Frühjahr 1879 starb Rose West an einer Lungenentzündung, was Leslie das Herz brach.

Tod

Da Dick das Eheleben bald satt hatte, fuhr er nach Nova Scotia, um dort Verwandte zu besuchen. Er begleitete seinen Cousin George auf dem Schiff Four Sisters auf seiner neunwöchigen Reise nach Havanna. Das Schiff verunglückte jedoch und Dick erkrankte an Gelbfieber und starb. Während der Reise kümmerte Leslie sich um seinen Hund Carlo.

Jim Boyd brachte seinen Cousin George nach Hause, weil er ihn für Dick hielt. Alle in Four Winds wunderten sich darüber, dass Dick sich so verändert hatte, dachten aber, es hätte mit seinem Lebenswandel zu tun. Niemand dachte an George. Dieser wurde wegen einer Amnesie zwölf Jahre lang für Dick gehalten und von Leslie gepflegt. Nach den zwölf Jahren überredete Gilbert Blythe Leslie, Dick operieren zu lassen, obwohl Anne und David Blythe dagegen waren. Jim Boyd lieh Leslie das Geld für die Operation. Der Mann wurde operiert, erlangte durch die Operation sein Gedächtnis wieder und wusste wieder, dass er George hieß und dass Dick gestorben war. Dicks Hund Carlo hatte schon vorher gemerkt, dass George nicht Dick war und ließ Leslie sich um ihn kümmern. Er hatte Dick geliebt, aber George mochte er nicht.

Persönlichkeit

Als Jugendliche ärgerten George und er gerne ihre Mitmenschen.

Wenn Dick sich etwas in den Kopf gesetzt hatte, gab er keine Ruhe, bis er es bekam. Er trank ziemlich viel.

Aussehen

Als Jugendlicher hatte er etwas hellere Haare als der etwas größere, dickere George.

Dick war ein großer, hübscher Kerl. Er hatte ein braunes und ein blaues Auge.

Hinter den Kulissen

Schauspieler

Jahr Titel Schauspieler/Synchronsprecher
2008 Anne in Four Winds (Hörspiel) Tom Vogt

Quellen

Bücher

Hörspiele

Links