FANDOM


James Matthew Blythe, auch Jem Blythe genannt, war der älteste Sohn von Anne und Gilbert Blythe, der jüngere Bruder von Joyce Blythe und der ältere Bruder von Walter, Nan, Diana, Shirley und Rilla Blythe. Er heiratete Faith Meredith.

Biografie

Frühe Jahre

Jem wurde im Juli 1892 im Traumhaus in Four Winds geboren. Seine Eltern und ihre Haushälterin Susan Baker freuten sich sehr über seine Geburt. Sie hatten Angst, dass er wie seine Schwester Joyce sterben würde, aber er blieb am Leben.

Als Davy und Millie Keith heirateten, waren er, seine Eltern und seine Geschwister Walter, Nan und Diana auf der Hochzeit dabei.

Als Jem sieben Jahre alt war, wollte er mit Bertie Shakespeare Drew Bill Taylor beim Tätowieren von Joe Drew zuschauen, aber seine Eltern erlaubten es ihm nicht. Jem guckte böse. Dazu sagte seine Tante Mary Maria Blythe, er solle einen Krampf kriegen, wenn er so böse dreinblickte, woraufhin Jem noch finsterer blickte.

„Pass auf, dass du keinen Krampf kriegst, wenn du so böse dreinblickst.“
— Mary Maria Blythe zu Jem Blythe (Quelle)

Jem war in schlechter Stimmung, weil Nan zu ihm gesagt hatte, dass er nicht in Ingleside geboren war und weil Diana seinen Schokoladenhasen gegessen hatte. Er schrie Susan an und nannte sie alt. Danach schleuderte er Shirleys Blechschubkarren nach der Katze Krabbe.

Als seine Eltern an diesem Abend nach Hause kamen, suchte eine verzweifelte Susan Baker nach Jem. Er wurde überall gesucht und schließlich schlafend auf einer Fensterbank gefunden. Als seine Eltern ihn weckten, erklärte er ihnen, dass er sehen wollte, wie sie nach Hause kamen, und dabei eingeschlafen war.

Im November 1900 kaufte Jem sich einen Hund namens Gyp. Einmal behauptete Nat Flagg, dass Gyps Beine zu lang seien für seine Größe. Jem antwortete, dass die Beine eines Hundes lang genug sein mussten, um den Boden zu erreichen. Das verschlug Nat die Sprache.

Als Jem Gyp einen Monat hatte, wurde dieser sehr krank und starb. Darüber war Jem sehr traurig.

Jems Mutter hatte nach Gyps Tod sehr viel Verständnis für ihn, der deshalb fleißig Geld verdiente, um ihr zum Geburtstag eine Perlenkette zu schenken. Zum Beispiel verkaufte er seine gesammelten Vogeleier, Apfelkuchen und seine ausgefallenen Milchzähne. Er steckte das Geld in sein Sparschwein, aber eines Tages war dieses verschwunden. Es stellte sich heraus, dass Mac Reese, dem Jem die Vogeleier verkauft hatte, es hatte fallen lassen. Die Scherben und das Geld fand Jem in einem Stiefel. Von dem Geld kaufte er in Carter Flaggs Laden die Perlenkette, die seine Mutter sich wünschte. Sie gefiel Anne sehr gut. Allerdings stellte sie sich ein paar Tage später als Fälschung heraus. Weinend erzählte Jem das seiner Mutter, die auch diesmal viel Verständnis für ihn hatte.

Im Alter von zehn Jahren kaufte Jem für einen Dollar einen neuen Hund namens Bruno. Aber Bruno wollte nicht fressen und bellte auch nie, worüber Watty Flagg sich lustig machte. Deshalb verkaufte Jem ihn an Roddy Crawford zurück. Dort fraß Bruno wieder.

Einmal rettete er Maybelle Reese vor dem Gänserich von der alten Sarah Palmer.

Als Jem 13 Jahre alt war, zog die Meredith Familie nach Glen St. Mary, wo die Blythe Familie inzwischen wohnte. Die Kinder beider Familien freundeten sich an.

Als Jem sich am Fuß verletzte, wollte Walter kein Blut sehen.

Jem war für Marilla Cuthbert das liebste der Blythe-Kinder. Als seine Eltern einmal für drei Monate einen Ärztekongress besuchten, wohnten die Kinder so lange auf Green Gables. Lediglich Shirley blieb bei Susan Baker.

Studium

1907 begann Jem ein Studium am Queen's College und wechselte nach zwei Jahren zum Redmond College. 1913 schaffte er einen Abschluss in Kunst. Danach begann er ein Medizinstudium.

1. Weltkrieg

Einmal fand ein großes Fest im Leuchtturm von Four Winds statt, auf dem Ned Burr Geige spielte. Rilla Blythe, Jem Blythe, Jerry Meredith, Walter Blythe und Kenneth Ford besuchten das Fest.

Jem wurde zusammen mit Jerry Meredith Soldat im 1. Weltkrieg. Im Mai 1918 wurde er für vermisst erklärt. Vier Monate später floh er aus einem deutschen Kriegsgefangenlager nach Holland und schrieb an seine Familie, dass alles in Ordnung war. Als er im Mai 1919 nach Hause zurückkehrte, hatte er Mühe, den Tod seines Bruders Walter zu realisieren. Bruce Meredith hing sehr an Jem und opferte Gott seine Katze, damit Jem zurückkam.

Späteres Leben

Nach dem Krieg setzte Jem sein Medizinstudium fort, schaffte es und wurde somit wie sein Vater Arzt. Er heiratete Faith Meredith und bekam mit ihr zwei Söhne namens Jem Blythe Jr. und Walter Blythe Jr. und eine Tochter namens Anne Blythe Jr..

Persönlichkeit

Jem mochte es nicht, wenn man ihn "Klein-Jem" nannte. Nach dem Tod seines Hundes Gyp konnte er sich am Anfang nicht vorstellen, jemals wieder einen anderen Hund haben zu wollen. Er war von jeher ein robuster, zuverlässiger kleiner Kerl, der nie ein Versprechen brach. Jem war kein großer Redner, aber er war ein Durchschnittsschüler. Er glaubte nie etwas ohne Weiteres, sondern wollte immer selbst ergründen, ob eine Behauptung stimme. Jem mochte die Wissenschaft sehr, durch ständiges Experimentieren und Beobachten lernte er viel. Einmal sagte er, dass er nach seinem Tod lieber ins Rainbow Valley kommen wollte als in den Himmel. Er sprach nur ungern das Tischgebet. Seine Geschwister und er nannten Diana Wright "Tante Diana", Marilla Cuthbert "Tante Marilla" und Davy Keith "Onkel Davy". Jem hasste Mary Maria Blythe von Herzen und mochte es nicht, James genannt zu werden. Dafür mochte er Marilla und Diana sehr gerne.

Aussehen

Jem hatte lockiges rotes Haar und haselnussbraune Augen, die feine Nase seiner Mutter und den humorvollen Mund seines Vaters.

Hinter den Kulissen

  • Sein polnischer Name lautet Jakub Mateusz Blythe.

Namen

James

Matthew

  • Den Namen Matthew erhielt er nach Matthew Cuthbert, der im Jahr 1876 zusammen mit seiner Schwester Marilla Jems Mutter adoptiert hatte und ebenfalls eine ihrer Verwandten Seelen war.

Quellen

Bücher

Links